Star Trek: Discovery

Bruce Will es wissen...rund ums Kino und andere Medien

Star Trek: Discovery

Beitrag Nummer:#1  Beitragvon Chris Sabion » Do 18 Mai, 2017 12:02

Jup, der erste Trailer ist da. Bald auf Netflix:



Was sagt denn Vladch, der Ober-Trekker hier dazu?

Verdammt guter Kaffee, oder doch eher Fausttanz?


BildBildBild
Chris Sabion
Senior Marine
Senior Marine

Beiträge: 13285
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 13:11
Wohnort: Dortmund

Re: Star Trek: Discovery

Beitrag Nummer:#2  Beitragvon Vladch » Do 18 Mai, 2017 23:32

Ich habe den Trailer gestoppt als ich den ersten "Klingonen" sah...


Bild Bild Bild Bild Bild
Vladch
Vladchmachine
Vladchmachine

Beiträge: 6165
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 14:26

Re: Star Trek: Discovery

Beitrag Nummer:#3  Beitragvon Chris Sabion » Fr 19 Mai, 2017 06:45

Vladch hat am Do 18 Mai, 2017 23:32 folgendes geschrieben:Ich habe den Trailer gestoppt als ich den ersten "Klingonen" sah...


Das dachte ich mir fast  :ulaugh:  :ulaugh:


BildBildBild
Chris Sabion
Senior Marine
Senior Marine

Beiträge: 13285
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 13:11
Wohnort: Dortmund

Re: Star Trek: Discovery

Beitrag Nummer:#4  Beitragvon xeonsys » Mo 22 Mai, 2017 15:48



Cevat Yerli: "Glaubwürdigkeit zählt - nicht Fotorealismus"
xeonsys
Berzerk Hunter
Berzerk Hunter

Beiträge: 7785
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 18:50
Wohnort: Görlitz

Re: Star Trek: Discovery

Beitrag Nummer:#5  Beitragvon xeonsys » Sa 22 Jul, 2017 23:50

ab 25.9.17



Cevat Yerli: "Glaubwürdigkeit zählt - nicht Fotorealismus"
xeonsys
Berzerk Hunter
Berzerk Hunter

Beiträge: 7785
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 18:50
Wohnort: Görlitz

Re: Star Trek: Discovery

Beitrag Nummer:#6  Beitragvon Vladch » Sa 30 Sep, 2017 18:33

Obwohl ich die Serie aufgrund des miserablen Trailers und der stark veränderten "Klingonen" schon vorher für Müll befunden habe, dachte ich, ich sollte der Serie wenigstens eine Chance geben. Tja, das sind wohl 80 Minuten meines Lebens, die ich nicht mehr wiedersehen werde. Wer denkt, dass die massive Veränderung der Optik, des Charakters und des Verhaltens der Klingonen und deren Veränderung in hirnlose Vulkanier mit Nasenbeinbruch das schlimmste an der Serie ist, irrt. Ich hätte ja nicht gedacht, dass man Star Trek noch mehr verhunzen kann als es JJ Abrams tat, aber da habe ich diese Produzenten wohl nicht in Betracht gezogen. Schon nach gefühlten zwei Minuten will jeder klar denkende Mensch die Serie ausschalten, denn ab da geht es mit der Folge bergab: Plot holes, beschissene Charaktere, dümmliche Story Entwicklung, schlechtes Timing. Alles was man falsch machen kann, wird falsch gemacht. Und die Serie ist nicht nur auf Strek betrachtet schlecht, nein die ist selbst für eine Durchschnitts-Sci-Fi Serie zu schlecht. Wenn die Serie eine 2. Staffel erlebt, dann kann man auch anfangen, 13 x 40 Minuten einen Hundehaufen zu filmen, denn diese Leute erkennen den Unterschied eh nicht mehr.


Bild Bild Bild Bild Bild
Vladch
Vladchmachine
Vladchmachine

Beiträge: 6165
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 14:26


Zurück zu Film und Fernsehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron